Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt auf der Herstellung von Schmuck.

Wir gestalten ausschließlich Unikatschmuck nach eigenen Entwürfen. Unsere Arbeitsmaterialien sind überwiegend 750er Gelb- und Weißgold sowie Sterlingsilber, aber auch Platin und Palladiumlegierungen. In der Vielfalt der von uns gestalteten Steinketten spiegelt sich unsere Vorliebe für außergewöhnliche Edelsteine aller Art wieder.

Seit über 50 Jahren arbeiten wir zudem im sakralen Bereich und waren bis heute für über 100 Kirchen in ganz Deutschland tätig:
von der Herstellung einzelner Kirchengeräte bis hin zur Gesamtgestaltung des Kirchenraumes.

Besonders erwähnenswert sind:

PREISE + AUSSTELLUNGEN
Benedikt Förster-Heyne

1996, 1. Preis „Junges Handwerk“ NRW
1997, Wettbewerb-Ausstellung „Camelot 1115“, Krakau
1998, 12. Silbertriennale in Hanau, Pforzheim, Budapest, Prag, Schoonhoven, Antwerpen
2007, Maison des Métiers d’Art, Lüttich
2009, pur pur, Aachen
2010, 16. Silbertriennale in Hanau, Frankfurt, Bielefeld, Antwerpen, Chemnitz, München
2011, „Lieblingsstücke“ Angewandte Kunst Köln
2013, MANUFACTUM, Dortmund
2019, MANUFACTUM, Museum für angewandte Kunst Köln

 

PREISE + AUSSTELLUNGEN
Hubertus Förster

1961, 2. Preis „Junges Handwerk“ NRW
1965, Studiowerkpreis HWK Aachen
1965, Staatspreis NRW
1958, Ausstellung „Ars Sacra„, Leuven
1958, Weltausstellung Brüssel
1967, Weltausstellung Montreal
Ausstellungen in Rom, Paris, Hilversum
2017, Ausstellung „Vision der Freiheit – Hans Schwipperts Gesamtkunstwerk in der Berliner Hedwigskathedrale“